top of page
Zeitungen

Aktuelle Publikationen

Grundsatzfragen der Gesundheitspolitik - Konstanz und Veränderung im Laufe der Zeit

In loser Reihenfolge veröffentliche ich an dieser Stelle eigene aktuelle Texte, aber auch Texte von Dritten, in denen ich zitiert werde. Wo es mir angezeigt erscheint, publiziere ich auch Texte aus meinem Archiv, welche tagespolitische Fragen spiegeln oder geeignet erscheinen, Muster oder Entwicklungsachsen aufzuzeigen.

 

Mitunter werden sich bei der Lektüre Ernüchterungen zeigen, etwa wenn in einem Referat aus dem Jahr 2002 von der «Schlussphase der Diskussionen um den Tarmed» die Rede ist. Zu meiner Ehrenrettung sei beigefügt, dass ich damals nach «Schlussphase» ein Fragezeichen gesetzt hatte. Es war und ist mir ein Anliegen, in möglichst vielen Bereichen mit Angehörigen anderer Berufe und Funktionen eine gemeinsame Sprache zu finden, was nicht immer gelingt, vor allem nicht bei «Trigger-verdächtigten Begriffen wie «wirtschaftlich». Andernfalls sollten «träfe» Schlagwörter helfen, die «terminologische Lufthoheit» zu erringen. Beispiele: «drôle de guerre», «provinzielle Stilverspätung», «psychischer Hospitalismus des Gesundheitssystems». 

Dr. Heinz Locher, Gesundheitsökonom, Bern

14.02.2024 – Medinside
Die heisse Diskussion um Insel-Premium-Abteilung

Darf ein Universitätsspital mit seiner Luxus-Abteilung die Allgemein-Abteilung sponsern? Ja, das sei sozial, finden Krankenkassen-Experten.

MEDINSIDE.png

31.01.2024 – Medinside
Ein Universitätsspital ist kein Privatspital- eine kritische Stellungnahme

Zusatzversicherte dürfen im obersten Stock des neuen Inselspitals eine schönere Aussicht geniessen - aber auch bessere Behandlung. Unschön findet das ein Kritiker. 

MEDINSIDE.png

25.01.2024 – Ostschweiz / Regula Weik
Experte zerzaust Pläne des Kantonsspitals 

Das Kantonsspital St. Gallen will bald auch herzchirurgische Leistungen anbieten: so die Pläne der Spitalverantwortlichen.

«Wer dieses Projekt verfolgt, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt»: Gesundheitsökonom zu den Herzchirurgie-Plänen. 

22.01.2024
Trari Trara – der Qualitätsvertrag ist da

Vollmundig posaunen H+, santésuisse und curafutura das Zustandekommen des ersten Qualitätsvertrags zuhanden des Publikums urbi et orbi heraus. Es sei dies «ein Beleg für die gute Zusammenarbeit von Spitälern und Kliniken mit den Krankenversicherern».

In Tat und Wahrheit ist diese Medienmitteilung ein Beleg für schlechten Stil und Unredlichkeit. Es stimmt traurig, dass verschwiegen wird, dass eine gesetzliche Pflicht zum Abschluss derartiger Regelungen seit 1996 besteht (KVV Art. 77 in der am 1.1.1996 in Kraft getretenen Fassung), sei es in den Tarifverträgen oder besonderen Qualitätssicherungsverträgen.

Nicht minder bedenklich ist  es, dass die Kantonsregierungen, denen seit eh und je die Genehmigung dieser Tarifverträge obliegt (KVG Art. 46 Absatz 4 in der am 1.1.1996 in Kraft getretenen Fassung), nicht auf einer angemessenen Qualitätssicherung bestanden haben: «Die Genehmigungsbehörde prüft, ob der Tarifvertrag mit dem Gesetz und dem Gebot der Wirtschaftlichkeit und Billigkeit in Einklang steht.»

Liebe Verbandsoberen: Im 28. Jahr ununterbrochener Gesetzesverletzung wäre De- und nicht Hochmut angezeigt.

Liebe Politikerinnen und Politiker von Bund und Kantonen: Wie wäre es, wenn anstelle immer neuer Regelungen einfach mal die geltenden befolgt und umgesetzt würden?

Liebe BAG-Oberen: Ihnen obliegt die Aufsicht über die Krankenversicherer. Offensichtlich haben Sie diesbezüglich nicht auf der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen bestanden.

24.08.2007
Erdrosselt die Ökonomie die Qualität?

Das grosse Interesse, das meinem Rückblick auf das Geburtsjahr 1996 des KVG zuteil geworden ist, motiviert mich, auf ein Referat aus dem Jahr 2007 zum Evergreen-Thema «Medizin und Ökonomie» zurückzukommen, das aktueller denn je ist.

Referat gehalten anlässlich des 3. SGIM Platin-Symposiums
24. August 2007 – Hotel Seerose, Meisterschwanden

23.09.1996 – NZZ
Herausforderungen des KVG für das moderne Spitalmanagement

Der Wechsel an der Spitze des Departements des Innern hat mich zu einem tiefen Griff in mein Archiv angeregt. Unter dem Titel «Herausforderungen des KVG für das moderne Spitalmanagement – Vom ‘Betten-Fetischismus’ zu unternehmerischem Handeln» beschrieb und kommentierte ich in einem längeren Beitrag in der NZZ vom 23. September 1996 das neun Monate zuvor in Kraft getretenen KVG.

Logo_NZZ

Aktueller Ärztetarif TARMED bleibt für 2017 gültig

Aus meinem Archiv – ohne Kommentar

06.01.2024 – Medinside / Claude Chatelain
Efas ist ein Etikettenschwindel

Laut Heinz Locher steckt das neue Finanzierungsmodell Efas voller Minen. Der Gesundheitsökonom zweifelt, dass es fristgerecht umgesetzt wird. 

MEDINSIDE.png

01.01.2024 – Blick / Sermîn Faki
Es wird schwierig mit grossen Würfen

Elisabeth Baume-Schneider ist neue Innenministerin. langweilig wird der Jurassierin in diesem Departement nicht. Doch die Erwartungen an sie sind riesig – und kontrovers.

blick.png

18.12.2023 – Republik / Philipp Albrecht
Gesundheit

Die Kosten im Gesundheitswesen sind aus dem Ruder gelaufen und die Politik feilt weiter am System. Dabei wäre ein kompletter Umbau nötig. Zwei Genfer Professoren hätten da einen revolutionären Vorschlag. 

Mit Kommentaren von Heinz Locher im Text

2560px-Republik_Logo.svg.png

29.11.2023 – Schweizerische Ärztezeitung / Yvonne Gilli
FMH: Versorgungsimplosion statt
Kostenexplosion 

Beständig vermitteln Schlagzeilen den Eindruck, das Schweizer

Gesundheitswesen weise schwere Systemfehler auf. Tatsächlich gehört es immer noch zu den erfolgreichsten der Welt. Die ständigen Warnungen vor einem Kostenkollaps ebnen jedoch den Weg zum Versorgungskollaps.

Mit Literaturhinweis auf eine Publikation von Heinz Locher

saez.png

16.11.2023 – NZZ Erich Aschwanden
Der lange Abschied vom Zauberberg

Die moderne Medizin sorgt dafür, dass die traditionellen Kuren in den Bergen immer mehr an Bedeutung verlieren

Mit Kommentaren von Heinz Locher im Text

Logo_NZZ

27.10.2023 – seniorweb Beat Steiger 
Gesundheitsökonom Heinz Locher bei VASOS

Am Nachmittag der Delegiertenversammlung vom 24. September der VASOS hielt der 80-jährige Heinz Locher ein viel beachtetes Referat über «Die Gesundheitsversorgung der Zukunft – dargestellt aus der Optik älterer Menschen». Seniorweb war dabei.

seniorweb.png

19.10.2023 – NZZ Michael Ferber 
Das BAG müsste bei manchen Krankenkassen den Stecker ziehen

Bei den Verwaltungskosten gibt es grosse Unterschiede – mehr als 250 Franken pro Person und Jahr halten Experten für nicht gerechtfertigt

Mit Kommentaren von Heinz Locher im Text

Logo_NZZ

06.10.2023 – bajour Andrea Fopp
Bitte mehr Mut, die Herren Engelberger und Jourdan!

Die Prämien in beiden Basel sind besonders hoch. Der Basler Regierungsrat Lukas Engelberger sucht die Schuld vor allem bei den Krankenkassen. Doch auch er und sein Kollege Thomi Jourdan könnten beherzter sparen. Eine Analyse.

Mit Kommentaren von Heinz Locher im Text

bajourb.gif

28.09.2023 – NZZ Michael Ferber 
Budget-Krankenkasse steht vor Hindernissen

Gesundheitsokonomen sind skeptisch bezüglich der Umsetzung und fordern Abbau des aufgeblähten Leistungskatalogs in der Grundsicherung

Interview mit Heinz Locher

Logo_NZZ

27.09.2023 – Republik
Warum die Gesundheitskosten ausser Kontrolle sind

Einmal mehr steigen die Prämien fiir die Krankenkasse. Eine Übersicht zu den Ursachen und Hintergründen. 

Mit Kommentaren von Heinz Locher im Text

2560px-Republik_Logo.svg.png

26.09.2023 – Medinside / Claude Chatelain
HTA: Kein Handlungsbedarf

Der Ständerat sieht keinen Anlass, die HTA-Verfahren zu vereinfach und transparenter zu machen. Eine entsprechende Motion lehnt er ab. 

Mit Kommentaren von Heinz Locher im Text

MEDINSIDE.png

16.09.2023 – Hauptstadt
Der Koloss, der auf tönernen Füssen steht

In diesen Tagen wird das neue, hochmoderne Inselgebäude bezogen. Wo liegen eigentlich die grossen Baustellen des Berner Universitätsspitals?

Mit Kommentaren von Heinz Locher im Text

hauptstadt.png

07.09.2023 – Medinside / Claude Chatelain
Sind auch wirklich alle Operationen notwendig?

Die drohenden Prämiensteigerungen sorgen gerade wieder für Schlagzeilen. Doch statt von Prämien wäre es zielführender, von Kosten zu reden. Sie liessen sich etwa dort senken, wo falsche Anreize bestehen.

Mit Kommentaren von Heinz Locher im Text

MEDINSIDE.png

06.09.2023 – Medinside / Esther Diener
Die Gewinner und Verlierer beim Spital-Vergleich

Die Finanzzahlen der Schweizer Spitäler sind desolat. Ein Medinside-Vergleich zeigt, welche Spitäler trotzdem gut geschäftet haben.

Mit Kommentaren von Heinz Locher im Text

MEDINSIDE.png

06.09.2023 – Medviu
Vier Vorschläge für tiefere Prämien

Wie lassen sich die Gesundheitskosten senken? Wie lässt sich der Prämienanstieg dämpfen? Der Staat ist gefordert. Vier Ideen.

Mit Kommentaren von Heinz Locher im Text

c737797d-b01f-4bf1-a9f4-99b632bb9f2f.png

06.09.2023 – Handelszeitung / Marcel Speiser
Fünf Vorschläge für tiefere Krankenkassen-Prämien

Wie lassen sich die Gesundheitskosten senken? Wie lässt sich der Prämienanstieg dämpfen? Der Staat ist gefordert. Fünf Ideen.

Mit Kommentaren von Heinz Locher im Text

hzlogoblauschwarzrgb.1574943602.png

29.08.2023 – Aargauer Zeitung
Experte zerpflückt Natalie Ricklis Vorschlag zu den Krankenkassen

Gesundheit – Die Provokation der Zürcher SVP-Regierungsrätin Natalie Rickli sitzt: Sie erklärt die obligatorische Krankenversicherung für gescheitert, die Belastung gerade des Mittelstands sei unsolidarisch. Das ärgert nicht nur die politischen Kontrahenten. Gesundheitsexperte Heinz Locher bezeichnet Ricklis Vorschlag als ein «Zeichen von Hilflosigkeit».

aargauer zeitung.jpeg

24.08.2023 – WOZ Die Wochenzeitung
Geheimniskrämerei um Medikamentenpreise. Stellungnahme für die WOZ «Nach dem Wunsch der Pharma»

Die Arzneimittelpreise sind in der Schweiz viel zu hoch. Trotzdem weist die Mehrheit im Bundeshaus die Industrie nicht in die Schranken. Stattdessen lenkt der Bundesrat mit einer Reform der Vertriebsmargen ab.

woz-die-wochenzeitung-vector-logo.png

14.08.2023 – Medinside / Claude Chatelain
Ein Trauerspiel

Was ist aus den 38 vorgeschlagenen Massnahmen der Expertengruppe Diener geworden? Der Gesundheitsökonom Heinz Locher kommentiert, was seither geschehen ist.

MEDINSIDE.png

17.06.2023 – NZZ / Michael Ferber

In die Krankenkassenbranche kommt
Bewegung

Folgt auf den Zusammenschluss von Visana und Atupri ein Konsolidierungsschub?

Logo_NZZ

13.06.2023 – Juventus wittlin stauffer

Diplomrede von Dr. Heinz Locher,
Gesundheitsökonom

Care(at)Home Schweiz GmbH

logo-wittlin-und-stauffer_ab_2022.png__875x0_q85_ALIAS-image_plugin_crop_subsampling-2_ups

08.06.2023 – HZ Insurance / Marc Bürgi
Heinz Locher: «Ab Rang zehn der grössten Krankenkassen sind alle Übernahmekandidaten» - Interview 

Fusion von Atupri und Visana
Gesundheitsökonom Heinz Locher erklärt, wieso Atupri und Visana fusionieren. Und stellt eine ldee in den Raum: dass KPT auch Teil der Gruppe wird.

logo-hz-insurance__PadWzMyMCwxMDAsIkZGRkZGRiIsMF0.png

24.05.2023 – Medinside / Esther Diener
Privat-Spitex streitet um «Live-In-Betreuung»

Für die Anbieter von Rundum-Betreuung zuhause geht es um viel Geld: Reicht eine Angestellte oder müssen es zwei sein?

MEDINSIDE.png

16.05.2023 – Pflegerecht 2/2023
Betagtenbetreuerinnen sind keine Leiharbeiterinnen

Die in der arbeitsrechtlichen Literatur aufgeführten Kriterien zur Unterscheidung zwischen einfachen Aufträgen und dem Personalverleih führen aufgrund neuer Entwicklungen in der betagtenbetreuerischen Praxis mehr denn je zur Erkenntnis, dass bei der Betagtenbetreuung ein einfacher Auftrag und nicht ein Leiharbeitsverhältnis vorliegt.

13.05.2023 – bz / Benjamin Wieland
BS - SP will Unispital einschränken

Das Uni-Spital soll Grossinvestitionen vom Grossen Rat absegnen lassen. Ein Experte rät davon ab. 

05.05.2023 – Medinside / Claude Chatelain
Locher kritisiert den «Staatsstreichversuch» im Kanton Bern

Mit dem Vorgehen der öffentlichen Spitäler werden Regierung und Grosser Rat umgangen, die ja eigentlich das Sagen hätten. Der Berner Gesundheitsökonom Heinz Locher übt harsche Kritik.

MEDINSIDE.png

02.05.2023 – Radio SRF Moderation: Tuuli Stalder
Spitalzusammenschluss: «Richtig, aber zu langsam»

Der renommierte Gesundheitsökonom Heinz Locher kritisiert die Pläne der Obwaldner Regierung, wie sie das Kantonsspital mit dem Luzerner Kantonsspital LUKS zusammenführen will. Der Zusammenschluss sei grundsätzlich richtig, aber das vorgesehene Tempo zu langsam. 

320.jpeg

11.03.2023 – Gastbeitrag von Heinz Locher
«Anerkennung und Wertschätzung sind nicht käuflich»

Gesundheitsökonom Heinz Locher über Chancen und Risiken bei der Umsetzung der Pflegeinitiative.

MEDINSIDE.png

01.03.2023 – Medinside / Esther Diener
«Auch für Pflege zuhause gelten Ruhezeiten»

Keine Chance für einen SVP-Vorstoss, das Arbeitsgesetz für Betreuung und Pflege zuhause aufzulockern: Der Bundesrat blieb hart.

MEDINSIDE.png

10.02.2023 – Radio SRF Moderation: Christian Liechti
«Mehr Zeit für Gegenentwurf zur Spitalinitiative»

Das Kantonsparlament des Kantons Freiburg gibt der Regierung mehr Zeit, um einen Gegenentwurf zur Spitalinitiative auszuarbeiten. Die Volksinitiative fordert eine öffentliche Notaufnahme rund um die Uhr in allen drei Grossregionen des Kantons. Der Gesundheitsökonom Heinz Locher ordnet ein.

00:00 / 09:12
Download.jpeg

16.12.2022 – helvetic Care / Maja Sommerhalder 
«In der Betreuung von alten Menschen gibt es Missstände – Zeit für eine Revolution»

Immer mehr ältere Menschen möchten zu Hause betreut werden. Allerdings sind die Arbeitsbedingungen in diesem Sektor prekär. Gesundheitsökonom Heinz Locher (79) und Therapeutin Claudine Chiquet (51) möchten dies mit Care at Home ändern. «Es ist Zeit für eine Revolution.»

28.09.2022 – Medinside / Esther Diener 
Gesundheitsökonom: «Ich will den Markt kehren»

Für die alternde Baby-Boomer-Generation brauche es nicht mehr Pflegeheime, sondern mehr Betreuung zu Hause. Das sagt der Gesundheitsexperte Heinz Locher.

MEDINSIDE.png

07.09.2022 – Medinside / Esther Diener 
Warum ein Gesundheitsökonom selber zum Unternehmer wird

Eine Million Betagte, die Betreuung brauchen: Das prophezeit der Gesundheitsökonom Heinz Locher. Er hat nun selber eine Betreuungsfirma.

MEDINSIDE.png
Image by Carlos N. Cuatzo Meza

Thronrede

29.01.2020 – «Wenn ich einen Tag König über das Gesundheitssystem wäre ….»

08.09.2022 – Beobachter / Christian Bernhart
Maximaler Einsatz, minimale Rechte

Care-Arbeit – In der Schweiz sind Zehntausende Frauen als Betreuerinnen für Betagte tätig. lhre Arbeit ist rechtlich kaum geregelt. Das machen sich spezialisierte Firmen zunutze.

a4b71625350b676156be7c60e5bc61bf.png

09.06.2022 – Bieler Tagblatt / Hannah Frei
Babyboomer: «Da kommt etwas auf uns zu»

Pflegende Angehörige zu bezahlen, sei ein richtiger erster Schritt, findet der Gesundheitsökonom Heinz Locher. Doch dies alleine rette das Gesundheitssystem nicht.

BT.png

08.06.2020 – Markus Moser / Heinz Locher

Tarife und Tarifverträge – keine Reformen ohne Grundsatzdiskussion

Der Bundesrat hat ein Paket von Massnahmen zur Kosteneindämmung in der Krankenversicherung vorgelegt. Es ist richtig, die Tarifpartner stärker in die Pflicht zu nehmen, aber es wäre falsch, sie durch zu enge gesetzliche Vorschriften zu reinen Vollzugsorganen zu machen und sie damit aus der Verantwortung für die Kostenentwicklung zu entlassen. Wir stehen vor einer entscheidenden Phase in der Weiterentwicklung der Krankenversicherung.

Tarifautonomie und die Gestaltungsmöglichkeiten bei Tarifen und Tarifverträgen dürfen nicht leichtfertig aufgegeben werden. Ausgehend von den Gründen für die mangelhafte Umsetzung und die nicht wahrgenommenen Gestaltungsmöglichkeiten des KVG werden hier Vorschläge für Änderungen des KVG diskutiert.

Evaluation des Managements der Corona-Krise

07.05.2020 – Es gilt zu verhindern, dass nicht erkannte Mängel aus der Vergangenheit die Problemanalysen verfälschen und die Wirksamkeit von Reformansätzen gefährden

Reformen im Gesundheitswesen: Gut gemeint - falsch konzipiert

Dr. Heinz Locher, Gesundheitsökonom, Bern

bottom of page